Tabubruch – Gewaltsame Auflösung eines Kirchenasyls

Print Friendly, PDF & Email

In Gelsenkirchen-Buer wurde am 13.1.2020 ein Kirchenasyl gewaltsam aufgebrochen und ein junger Mann nach Dänemark abgeschoben – dort droht ihm die lebensgefährliche Abschiebung nach Afghanistan. Wir verurteilen entschieden das Vorgehen der Behörden mit diesem Tabubruch!

Die uferlose Unmenschlichkeit muss endlich Folgen haben! No one is illegal – Stop Deportations!